Wir über uns


Wir, das sind Rainer und Silvia Klemmer,  stolze Besitzer von 6 Maine Coon Katzen und wohnen auf der Ostseeinsel Fehmarn in einem eigenen Doppelhaus. Unseren Lebensraum teilen wir mit unseren Katzen. Die Katzen sind für uns vollständige Familienmitglieder.

Der Virus über die Coonies hat uns auf einer Katzenausstellung in Neustadt/Holstein befallen. Ursprünglich hatten wir uns für Norwegische Waldkatzen interessiert, aber das Schicksal meinte es anders mit uns. Wir schlenderten durch die Ausstellung und meiner Frau wurde von einer Dänin ein Maine Coon Kater in den Arm gelegt.  Das war der magische Moment, der die Liebe zu diesen fantastischen Wesen entfachte und so entschieden wir uns für diese Rasse. Der Eindruck, den der Kater auf uns machte, war unbeschreiblich; es war um uns geschehen, der Virus hatte uns infiziert. Unsere Liebe gehörte fortan den Coonies.
Zu Hause angekommen haben wir uns im Internet  für diese Rasse interessiert und haben sehr viel gegoogelt, um Informationen  zu bekommen. Viele Züchter haben wir angeschrieben, mit einigen telefoniert um unseren Wissensdurst stillen zu können.
Im November 2010 zog dann unsere 1. Maine Coon Katze, Cherie bei uns ein, die wir von einem Züchter in Hameln holten. Sie machte uns von Anfang an solch eine Freude und war schon von klein auf an ein Herzensdieb.

In der Zeit von April bis Mitte Oktober betreiben wir unser Restaurant auf Fehmarn.  Unsere Cherie durfte auf keinen Fall ohne Spielkameraden bleiben. Sie sollte in unserer Arbeitszeit auch Gesellschaft haben.
Deswegen haben wir uns auf die Suche nach einem anderen Züchter gemacht. Dieser sollte diesmal bei uns in der Nähe sein, denn wir wollten ja auch mehrmals den Züchter besuchen und Kontakt halten. Im Netz wurden wir aufmerksam auf eine Hobbyzucht.
Gleich bei unserem ersten Telefonat merkten wir, das die „Chemie“ stimmte und auch der Grundstein des „Vertrauens“ gelegt wurde und so machten wir uns auf die Reise, um die Zucht und natürlich auch die Katzen zu begutachten.
Bei diesem Besuch wurden uns alle Coonies gezeigt. Sofort verliebten wir uns in einen Kater, den wir aufgrund seines Aussehens nur „ Balu“ nannten. Da er noch sehr jung war, durfte er noch nicht mit uns nach Hause kommen. Voller Vorfreude fuhren wir Richtung Fehmarn und konnten es kaum erwarten, auch diesen kleinen Burschen in unsere Familie mit aufzunehmen.
Bald würde er in unser Haus auf Fehrmann einziehen. Viel telefonierten wir hin und her und dann kam der große Tag ... Die „Zuchteltern“ brachten den kleinen Kater zu uns. Cherie bekam nun einen ebenbürtigen Spielgefährten.
Von der Rasse angetan ..., von dem Virus infiziert ..., von der Liebe zur Rasse und zu unseren Familienmitgliedern, ... mit Sinn und Verstand ... und gleich richtig, mit Stammbaum ...,  suchten wir uns einen schönen Zwingernamen . Ich bin Mitglied bei Ticacats Deutschland.  Unser geschützter Zwingername ist Brushearangels.

Mit Escada, einer wunderschönen Katzendame, welche im Februar 2011 bei uns einzog, war unsere Familie komplett.  Es wohnen 3 Coonies in unserem Haus und wir als „Katzeneltern“ geben dem Trio fast alle Freiräume.
Im Jahre 2011 waren unsere Katzendamen in Hochzeitslaune und last but not least, war dann unsere Escada trächtig und hat am 21.01.2012 einen gesunden Kater namens Apollo zur Welt gebracht. Dieser kleine Wonneproppen lebt seitdem bei uns und verstärkt unsere kleine Maine Coon Zucht.

Die Zeit ging ins Land und im Jahre 2014 hat Escada 4 gesunde Kitten auf die Welt gebracht, wovon uns 3 verlassen haben und ein kleines Mädchen namens Batita bei uns blieb.

Aber einmal von der Rasse fasziniert haben wir gesucht und dann gefunden, ein kleines rotes Mädchen fehlte noch zu unserem Glück. Wir wurden fündig, fuhren dann nach Gelsenkirchen und holten die kleine Maus nach Hause auf die Insel Fehmarn. Unsere kleine Schönheit hat die Farbe red-solid, worauf wir sehr stolz sind, genannt Chili.